Accesskeys

Artenschutz

Bild vergrössern: Rote Liste der Fische und Neunaugen der Schweiz

Rote Liste der Fische und Neunaugen

Von ursprünglich 52 Fischarten in der Schweiz gelten mittlerweile 7 als ausgestorben.

 

Bei den ausgestorbenen Arten handelt es sich ausnahmslos um Wanderfische, deren Wanderrouten unterbrochen worden sind. Das bekannteste Beispiel ist der Lachs, der früher bis in den Kanton St.Gallen aufgestiegen ist und sich auch im Gebiet Seez und Thur fortgepflanzt hat.

 

Im Kanton St.Gallen ist die Entwicklung der Fischfauna für den Alpenrhein besonders gut dokumentiert. Lebten im Alpenrheintal ursprünglich 30 Fischarten, so sind es heute nur noch deren 17. Dies erstaunt nicht, wenn man weiss, dass heute rund 70 Prozent der Gewässer im Rheintal stark beeinträchtigt sind.

 

Der Handlungsbedarf zur Aufwertung der Lebensräume und zur Förderung der Artenvielfalt ist dringend.