Accesskeys

Wo kann ich im Kanton St.Gallen fischen?

Im Kanton St.Gallen wird sowohl nach dem Patent- als auch nach dem Pachtsystem gefischt. Dem Angelfischer stehen folgende Möglichkeiten offen:

 

Freiangelrecht (Möglichkeit in den grossen Seen vom Ufer aus ohne Patent zu fischen)

 

Fischen mit Patent 

In den Patentgewässern Bodensee, Walensee, Zürichsee, Alpenrhein, Linthkanal. Fischerpatente müssen bei den Patentausgabestellen gegen Vorweisung des SaNa-Ausweises erworben werden.

 

Fischen in Pachtgewässern

Alle übrigen Fliessgewässer, Weiher und Kleinseen sind an Fischereivereine oder Einzelpersonen verpachtet. Dort regelt der Pächter die Befischung, zum Beispiel mit dem Verkauf von Tageskarten. Informationen sind bei den Pächtern erhältlich.

 


Grenzgewässer werden gemeinsam bewirtschaftet

Der Kanton St.Gallen weist viele Grenzgewässer auf. Bodensee, Zürichsee, Walensee und Linthkanal werden gemeinsam mit den Nachbarkantonen und -ländern bewirtschaftet. Die Partner sind in in Kommissionen organisiert und die Fischerei ist grenzübergreifend geregelt.

 

Internationale Bevollmächtigtenkonferenz für die Bodenseefischerei

Die IBKF ist das höchste Gremium für die Angelegenheiten der Bodenseefischerei. Sie tagt in der Regel einmal jährlich.

 

FiKo Zürichsee

Die Fischereikommission Zürichsee, Linthkanal-Walensee tagt jeweils Anfang Juni. Diese Gewässer werden von den Kantonen Glarus St. Gallen, Schwyz und Zürich gemeinsam bewirtschaftet .

 

 

Servicespalte

Fischerei im Alpenrhein

Jahresberichte
PDF-Datei Jahresbericht 2014 Fischerei im Alpenrhein (406 kB, PDF)