Accesskeys

Freiangelfischerei

Fischen - Freizeit, Herausforderung, Spass

Am Bodensee, Walensee und Zürichsee gilt ein Freiangelrecht. Für das Fischen vom Ufer aus sind unter nachfolgenden Bedingungen weder ein Fischerpatent, noch ein SaNa-Ausweis vorgeschrieben.

Sachkundig und fair - Freiangler fangen Fische richtig

Fischen bedeutet Verantwortung. Gute Angler und Anglerinnen wissen, wie Fische richtig gefangen, schonend behandelt und korrekt getötet werden. Auch im Freiangelrecht sind minimale Kenntnisse der tierschutzgerechten Fischerei nötig und werden vorausgesetzt. Die Broschüre Sachkunde-Information Fischerei kann kostenlos bei den Patentausgabestellen oder als pdf-Datei auf dieser Seite bezogen werden.

Vorschriftsgemäss - Freiangler kennen das Gesetz

Für Fischerinnen und Fischer ohne SaNa-Ausweis, die im Freiangelrecht an den drei grossen Seen fischen, gilt generell:

  • Der Einsatz von Widerhaken ist verboten.
  • Die Hälterung (Aufbewahrung von lebenden Fischen) ist verboten.


Freiangelrecht am Bodensee

Vom Bodenseeufer aus darf man mit einer Rute, einer einfachen Angel, mit natürlichem Köder (ausgenommen Köderfisch) und einer mit einem festen Zapfen versehenen Schnur fischen, ohne Patent und SaNa-Ausweis.


Freiangelrecht am Walensee und Zürichsee

Vom Ufer aus darf man mit einer Rute oder einer Schnur mit einem einzigen Köder am einfachen Haken fischen, ohne Patent und SaNa-Ausweis. Erlaubt sind natürliche Köder (ausgenommen Köderfische), Lebensmittel und künstliche Fliegen.